English (United Kingdom)Dutch-NetherlandsDeutsch (DE-CH-AT)French (Fr)
 
RISSE UND FUGEN: 'ARMA-FLEX' SYSTEM

• VERFAHREN

An den Stellen, wo sich die Risse befinden, wird mit der Klaruw  “Arma-Fräsmaschine”® eine Nut von 130 mm Breite und 30 mm Tiefe gefräst. Dann wird diese Nut mit der Klaruw “SuperJet”® Heissluftlanze getrocknet und gesäubert. Dabei werden zugleich die horizontalen und vertikalen Haftflächen vorgewärmt. Bei sehr breiten Rissen wird in den Riss, der noch nach dem Fräsen unterhalb des Nutboden existiert, eine Rückenfüllung zur Abdichtung eingebracht. Danach werden sofort Boden und Flanken der Nut mit einem Voranstrich aus polymermodifiziertem Kautschukbitumen versehen. Auf diesem Voranstrich wird ein Armierungsgewebe aus Glasfiber eingeklebt. Anschliessend wird die Nut mit einem Gemisch aus einkörnigem Gestein und Kautschukbitumen ausgefüllt. Dieses Gemisch wird mit einer Rüttelplatte verdichtet. Die Oberfläcke wird schliesslich mit einer Abdichtungsschicht versehen und mit kalziniertem Bauxit abgestreut.

ArmaFlex

• ANWENDUNG

Bei allen Rissen, Nähten und Fugen in Asphaltdecken mit einer maximalen Breite von 30 mm.


• VORTEILE

Verhältnis Querschnitt des Kautschukbitumens zur Haftoverfläche sehr günstig, so dass Bitumen sich leicht zusammenziehen kann, ohne sich von der Unterlage zu lösen. Optisch einwandfrei.


• EINZELHEITEN

Dieses System wird von uns seit 1981 angewandt. Bereits viele tausend Meter haben wir nach dieser Methode erfolgreich abgedichtet.


Photos; Arma-Flex
 
 



  

“SuperJet”®
heissluftlanze


Rapid, effective
drying & cleaning